Kiringo - Schule für Arme

Am Fuße des Mount Kenya, in der Nähe der Provinzhauptstadt Meru, liegt Kiringo, eine Siedlung, in der die Einwohner vom Ackerbau leben, sich oft aber nur als Tagelöhner und mit Gelegenheitsjobs über Wasser halten. Dort entstand im Jahr 2010 der erste Klassenraum einer Primary School. Das Geld für die Baumaterialien stammte aus Deutschland, gebaut wurde von den Eltern und den Mitgliedern der Kirchengemeinde, in deren Trägerschaft sich die Schule befindet. Ein Konzert des Ensemble Medici im Frühjahr 2011 unter Federführung des Rotary Clubs Bingen am Rhein markiert den Anfang der Zusammenarbeit im Dienst einer guten Sache. Inzwischen besteht die Schule aus acht Klassenräumen, Vorschule, Kindergarten, Verwaltungstrakt und einem Speisesaal für bis zu 400 Personen mit angeschlossener Küche, aus der die Schüler täglich eine warme Mahlzeit erhalten.

Kiringo Primary School
Klassenräume in Kiringo
Der Kindergarten
Die Kinder von Kiringo feiern das Ensemble Medici
Volles Haus beim Konzert des Ensemble Medici im Speisesaal der Schule
Christian Weymann nimmt am Unterricht teil
Morgengebet vor Unterrichtsbeginn